Informationsstelle "Dritte Welt"
des Ev. Kirchenkreises Duisburg

Koloniestr. 92 - 47057 Duisburg, Tel./Fax: 0203 370304, drittewel@aol.com

 

Home>Themen>Ökumenische Dekade

Navigation

 

 Ökumenische Dekade zur Überwindung der Gewalt


Die Infostelle "Dritte Welt" engagiert sich durch Bildungsangebote und Aktionen gegen verschiedene Formen weltweiter Gewalt und unterstützt damit eine weltweite, zehnjährige internationale Kampagne zahlreicher Kirchen.

Die "Ökumenische Dekade zur Überwindung von Gewalt" wurde durch die 8. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) im Dezember 1998 in Harare ausgerufen. Sie markiert eine neue Phase des Konziliaren Prozesses für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung.

Für die Evangelische Kirche im Rheinland wurde die Dekade am 11. Februar 2001 in Hilden eröffnet. Die Kirchen in Deutschland sind aufgefordert, sich an dieser Kampagne zu beteiligen und zur Klärung von Fragen in der Auseinandersetzung um Krieg und Frieden, um Waffen und Rüstungshandel, um Möglichkeiten von gewaltfreier Existenz in Kirche und Gesellschaft beizutragen.

Das Logo

Die herzförmigen Hände über der fragmentierten Erde symbolisieren die Notwendigkeit und die Hoffnung, Gewalt zu überwinden. Die gelbe Erde bedeutet Hoffnung inmitten von Unruhe, während die scharfen Kanten der grünen Form auf die Gefahr hindeuten, in der sich die Erde befindet. Die Bewegung der Schrift um die Erde herum bedeutet die Dynamik dieser weltweiten Initiative.

 

 

Links


 Weltkirchenrat